Erste-Hilfe-Schrank

Da in Kenia schwere Krankheiten wie HIV etc. weit verbreitet sind, ist es notwendig, dementsprechend Vorsorge zu treffen. Obwohl sich die Kinder beim Spielen oft verletzten und mit aufgeschlagenen Knien zu uns kamen, mangelte es stark an Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel und Medikamenten. Weil uns die Gesundheit der Kinder sehr am Herzen lag, investierten wir den größten Teil der Spendengelder in den Bau eines Erste-Hilfe-Schranks, den wir bis heute regelmäßig mit notwendigen Medikamenten (Hustensaft, Schmerzmittel, Wurmkuren usw.) sowie Desinfektionsmittel, Pflaster und Verbänden füllen.

Fähigkeiten

Gepostet am

10. Oktober 2020